• Ansicht Fischstraße 21
  • Lageplan Fischstraße 21
  • Detailansicht Giebel, Fassadendetails
  • Treppenaufgang Diele und Detail Treppenhaus
  • Grundrisse Erdgeschoss und Zwischengeschoss
  • Grundrisse 1. und 2.Obergeschoss
  • Grundrisse 3.Obergeschoss und Dachgeschoss
  • Querschnitt
  • Längsschnitt
  • Modellfoto Straßenseite
  • Modellfoto Hofseite
  • Musterfassade
  • Baustellenfotos Rohbau Dachgeschoss

Neubau Stadthaus Fischstraße 21
im Gründungsviertel Lübeck, Baugemeinschaftsprojekt

Auf einem von 40 historischen Grundstücken entsteht auf dem Areal des
ältesten Kaufmannsviertels der Lübecker Altstadt zwischen Marienkirche und Trave ein neues Stadtquartier, das sich in Parzellenstruktur und städtebaulichem Leitbild am historischen Vorbild orientiert.

Das Stadthaus Fischstraße 21 verfügt über 5 Wohneinheiten in den Größen von 65 bis 145m2. Im Erdgeschoss ist auf der straßenzugewandten Seite eine kleine Gewerbeeinheit geplant. Das Gebäude wird als Baugemeinschaftsprojekt realisiert. Die Geschosshöhe im Erdgeschoss beträgt nach Vorgabe des Bebauungsplanes 4,50m. Über die großzügige Diele gelangt man in die Obergeschosse oder in den Gartenhof, der mit einem 2-geschossigen Seitenflügel bebaut ist. Die straßenseitige Fassade ist mit einem rötlich-beige changierendem Verblendziegel gemauert. Ein Gesims aus Betonfertigteilen mit Zinkblechabdeckung setzt den Sockelbereich vom Hauptfeld der Fassade ab. Die Brüstungsfenster der Obergeschosse sind nach oben und zur Mitte hin leicht verdichtet angeordnet, die vertikalen Fensterleibungen differenziert gestaffelt. Die Erdgeschosszone besitzt formal eigenständige, besondere Öffnungsformate und wird dadurch trotz des durchgängigen Ziegelmaterials für sich definiert. Das Giebelfeld erhält einen kräftigen oberen Giebel-Aufsatz. Mit seinen Bezügen zum historischen Lübecker Bürgerhaus leistet das Gebäude in der Fischstraße 21 einen Beitrag für dieses herausragende städtebauliche Projekt im UNESCO Welterbe Lübecker Altstadt.

Bauherr: privat, Baugemeinschaft
Leistungsphasen 1-5, künstlerische Oberleitung

Statik: Ingenieurbüro Harder, Stockelsdorf
Brandschutz: Assmann Schmidt Ingenieure, Lübeck
Bauleitung: Kay Urban, Lübeck

Bildnachweis: Daniel Sumesgutner
Modell: Wischhusen Modellbau, Hamburg